Kontakt
. .

Junkers

Solarenergie modular nutzen

Junkers erweitert Programm für solare Großanlagen um einen Modulbaukasten zur effizienten Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung

Junkers erweitert sein Angebot bei solaren Großanlagen: Die Bosch Thermotechnik-Marke bietet jetzt einen kompletten Modulbaukasten zur effizienteren Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung. Die neuen, im Baukastensystem erhältlichen Frischwasserstationen erwärmen im Vergleich zur Vorgängergeneration (80 l/min) bis zu 160 Liter Wasser pro Minute. Die neuen Vorwärmstufen sind kompakter als die bisherigen Module. Darüber hinaus hat Junkers die solare Beladestation SBT ins Produktprogramm aufgenommen. Sämtliche Module eignen sich für unterschiedliche Objektgrößen und Anforderungen. Sie sind werkseitig vorkonfiguriert, Fachhandwerker profitieren deshalb von einer einfachen Installation und kurzen Montagezeiten. Zudem ist der Einsatzbereich der unterschiedlichen Lösungen klar abgesteckt – das ermöglicht auch bei komplexen Anlagen eine zuverlässige Planung.

Die Frischwasserstation TF erwärmt das Wasser im hygienischen Durchflussprinzip. Junkers bietet die TF in fünf Leistungsgrößen an: Die TF27-2 erwärmt bis zu 27 Liter Wasser pro Minute, die TF40-2 bis zu 40 l/min und die TF40-2E in Kaskade mit der TF 40-2 entweder 80, 120 oder 160 l/min bei 60° Celsius Warmwasser-Temperatur. Damit eignet sich die Frischwasserstation beispielsweise für Mehrfamilienhäuser mit knapp 160 Wohneinheiten durchschnittlicher Größe, für Krankenhäuser oder auch für Sportstätten. Ein großer Plattenwärmetauscher ermöglicht hohe Zapfleistungen, gleichzeitig ist die Rücklauftemperatur zum Pufferspeicher gering – die Effizienz der solaren Großanlage steigt. Aufgrund einer elektronischen Temperaturregelung bleiben die Warmwassertemperaturen bei der Frischwasserstation dauerhaft konstant.

Quelle: Junkers
Die Frischwasserstation TF erwärmt das Wasser im Durchflussprinzip und ist in fünf Leistungsgrößen erhältlich.
Quelle: Junkers
Bei den solaren Beladestationen hat Junkers Varianten für Solaranlagen zwischen 35 und 220 Quadratmeter Kollektorfläche im Programm.

Die TF27-2 und die TF40-2 lassen sich auch als Vorwärm-Frischwasserstation nutzen – vor allem dann, wenn kontinuierlich Trinkwasser angefordert wird. Sie eignen sich zur Nachrüstung der bestehenden Warmwasseranlage und bieten eine einfache und effiziente Lösung zur solaren Warmwasserbereitung für bis zu 18 Wohneinheiten im Bestand.

In den Frischwasserstationen sind ein Regler mit grafischem Display sowie eine SD-Karte zur Aufzeichnung verschiedener Parameter der Frischwasserstation integriert. So kann beispielsweise die notwendige Auslauftemperatur oder der Durchfluss der Frischwasserstation einfach aufgezeichnet und ausgewertet werden – das ermöglicht eine optimale Systemüberwachung sowie bei Bedarf ein einfaches Optimieren des Systems.

Auch die Vorwärmstufe TS bietet sich für die Nachrüstung einer bestehenden Heizungsanlage mit einer Solaranlage zur Trinkwassererwärmung an. Sie eignet sich vor allem dann, wenn große Warmwassermengen angefordert und Lastschwankungen erwartet werden. Die TS überträgt die Wärme aus dem Pufferspeicher, der beispielsweise durch eine Solaranlage aufgeheizt wurde, auf das Trinkwasser eines Vorwärmspeichers. Die vormontierte Vorwärmstufe ist in den Leistungsgrößen 35, 65 und 100 Kilowatt erhältlich. Sie lässt sich ebenso zur Heizungsunterstützung nutzen. Auch die TS bietet mit dem Regler BS500 die Möglichkeit, verschiedene Parameter auf einer SD-Karte zu speichern und so das System zu überwachen und zu optimieren. Zusätzlich kann mit dem BS500 die Solaranlage geregelt werden.

Zudem hat Junkers nun die solaren Beladestationen SBT mit Plattenwärmetauscher, Solarkreis- und Pufferladepumpe zur externen Beladung von Pufferspeichern im Programm. Die Bosch Thermotechnik-Marke bietet verschiedene Varianten für Solaranlagen zwischen 35 und 220 Quadratmeter Kollektorfläche. Die Solarstationen erleichtern Fachhandwerkern die üblicherweise sehr komplexe Planung und Installation großer Solaranlagen – sie erhalten alle Komponenten aus einer Hand, abgestimmt auf die jeweilige Kollektorfeldgröße.

Weitere Informationen über Junkers Warmwasserbereitung finden Sie auch in der Junkers Mustertafel.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG