Kontakt
. .

HÜPPE

20 Jahre „Anti-Plaque“ Glasveredelung von HÜPPE

Reinigungsfreundlich, dauerhaltbar und schmutzabweisend

Keramag

Eine Glasduschabtrennung findet sich heute fast in jedem modernen Bad. Angetrocknete Wasser- und Seifenrückstände können jedoch unschöne Spuren auf dem Glas hinterlassen, vor allem, wenn sie nicht regelmäßig entfernt werden. Die Glasveredelung „HÜPPE Anti-Plaque“ überzeugt seit inzwischen 20 Jahren Bauherren und Sanitärprofis gleichermaßen. Als leistungsstarke Oberflächenveredelung erleichtert sie die Reinigung und erhält dauerhaft den Glanz einer Duschabtrennung aus Glas.

Eine TÜV-Zertifizierung bestätigt die gleichbleibend hohe Qualität dieser Glasveredelung, wie sie nur durch sichere Fertigungsprozesse zu garantieren ist. Von Duschabtrennungen, die mit „HÜPPE Anti-Plaque“ ausgerüstet sind, perlt Duschwasser schnell und rückstandsarm ab. Die Glasflächen lassen sich einfach, ohne großen Kraftaufwand und scharfe Reinigungsmittel säubern. Kalkablagerungen gehören der Vergangenheit an.

1996 war HÜPPE das erste Unternehmen, das mit „Anti-Plaque“ eine pflegeleichte Glasveredelung vorgestellt hat. Während bei einer „einfachen“ Beschichtung von Scheiben mit einem unsichtbaren, dünnen und fest haftenden Film der Abrieb im täglichen Gebrauch relativ groß ist, sorgt die „HÜPPE Anti-Plaque"-Technik dafür, dass Beschichtung und Glas durch eine chemische Reaktion eine stabile Verbindung eingehen. Anhängende Fluorgruppen setzen die Oberflächenspannung des Glases weit herab, Wasser, Schmutz und Öle finden kaum Haftung und lassen sich infolgedessen leicht entfernen. Normale Reiniger, kochendes Wasser, Lösungsmittel oder sogar Kalk können diesem Schutz nichts anhaben.

Viele Duschabtrennungen von HÜPPE sind bereits serienmäßig mit „Anti-Plaque“ ausgestattet. Sogar die sehr preisgünstigen Modelle sind mindestens optional mit der Veredelung erhältlich.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG